Alles rund um Möbel online kaufen

0

Ein heikles und dennoch spannendes Thema ist das Möbel online kaufen. Wir bei car Möbel werden von Kunden häufig nach den Beweggründen gefragt – zumal wir doch vor Ort in Henstedt-Ulzburg auch einen kleinen, feinen Showroom haben. Warum also auch online?

Tja, das ist gar nicht so einfach zu erklären. Wahrscheinlich liegen aber die Beweggründe in der Firmengeschichte. Denn das heutige car Möbel fing als Handel für Selbstbaumöbel an. Einer der ersten in Deutschland, verkaufte Küstermann Senior ab den 60er Jahren Möbel, die zum eigenen Aufbau gedacht waren. Das war nicht nur eine platzsparende Lagerlösung, sondern auch noch viel günstiger für den Kunden. Und wie wurden am besten die Produkte zu dieser Zeit an den Mann gebracht – ohne Internet, Social Media, etc.? Natürlich über jede Menge Zeitschriftenvermarktung, Kooperationen und den eigenen Katalog. Dieser gehört auch heute noch als feste Institution zu uns und kann per Telefon oder online bestellt werden. Aber durch die immer fortschreitende Digitalisierung mussten Senior-Chef und mittlerweile auch Küstermann Junior handeln und weitere Vertriebskanäle hinzuziehen. Der Grundstein unseres heutigen Online Shops. Verdienen Sie Geld online durch blackjack telefon. Sie müssen nur die Credits in Geld umwandeln und es dann verwenden, um die Rechnungen zu bezahlen.

Alles rund um Möbel online kaufen

WWW – ein Segen?

Für uns ist Möbel online kaufen ein Segen in der heutigen Zeit. Wir erreichen viele Menschen aus ganz Deutschland, aber auch aus anderen Nationen. Wir bieten eine breite Produktpalette an, die auch ausgefallene, seltene Waren beinhaltet. Können unseren Kunden eine schnelle Kaufabwicklung ermöglichen – und das ganz ohne stressigen Anfahrtsweg und vollen Laden. Und wenn bei den Kunden Bedarf nach einer persönlichen Beratung besteht, steht ihnen selbstverständlich unser telefonischer Kundenservice zur Verfügung, der Fragen zum Produkt und Versand gerne beantwortet.

Online Shopping – nicht nur ein Trend

Nicht mehr wegzudenken ist das Shoppen im World Wide Web. Kein Wunder: Denn neben regionalen Produkten, können wir heutzutage auch Rares und Produkte aus allen Herrenländern ganz bequem zu uns nach Hause schicken lassen. Und das alles nur mit einem Klick. Ein Hoch auf die Erfinder der Internets. Eine ganz bestimmte Rolle nimmt dabei auch das Möbel online kaufen ein. Wer wenig Zeit oder einfach keine Lust hat, sein Wochenende mit unzähligen Menschen in riesigen Möbelhäusern zu verbringen – genau die richtige Wahl. Nicht jedes Bett oder Regal muss begutachtet werden und selbst die obligatorische Frage „Kann ich Ihnen schon helfen“ entfällt.

Der Kunde kann online einfach selbst entscheiden, was er sich alles vom Sortiment anschauen möchte, kann durch die vielen Filtervorgänge genau die Kriterien angeben, wonach er sucht. Das macht Möbel online kaufen besonders attraktiv und vor allem schnell! Wenn das Georderte dann doch nicht gefällt oder nicht den qualitativen Ansprüchen entspricht, wird das jeweilige Produkt einfach wieder verpackt und zum Hersteller / Online Shop zurückgesendet. Fertig. Lästige Fragen, warum das Modell zurückgeht? Fehlanzeige. Das Aufdrücken von Alternativen? Nicht möglich. Lange Gesichter an der Retourenkasse? Die Zeiten sind vorbei.Ein Hoch auf das Möbel online kaufen!

WWW – eine Erfolgsgeschichte

Fangen wir doch am Anfang an. Damals, in den 80er Jahren. Wer nun der erste, gelistete Onlinehändler war ist leider nicht mehr ganz nachvollziehbar. Aber: in kürzester Zeit erkannten einige Einzelhändler das Potenzial, dass das WWW schon zu den damaligen Beginnen mit sich brachte. Erst richtig zu seinem Durchbruch konnte das Online Shopping im Jahre 1995 kommen. Das uns allen bekannte Auktionshaus mit den vier Buchstaben ebnete als elementarer Vorreiter den Weg für jede Menge andere Händler. Erst danach trauten sich viele weitere größere und kleinere Unternehmen den Schritt zum eigenen Webhandel.

Was dann folgte glich einer Erfolgsstory, die seinesgleichen sucht. Nicht nur, dass sich das Internet in den kommenden zehn Jahren nochmal komplett verändern würde, auch was das Online Shopping betrifft, wurden neue Maßstäbe gesetzt. Größer, schneller, weiter wurden die Möglichkeiten, die das Internet bietet. Ob bei einem Laden in der 100 Kilometer entfernten Stadt oder gar von einem anderen Kontinent – die Produkte, die wir gerne möchten, sind nun alle in greifbarer Nähe. Und das aus den unterschiedlichsten Sortimentsgruppen: Ob Food, Mode, Sportartikel oder das Möbel online kaufen – alles ist problemlos und so oft wie möglich an den Ort unserer Wahl lieferbar.

Der Handel reagiert

Doch so schön einfach es auch klingt, durch die rasante Entwicklung steigen auch die Ansprüche der Kunden an die jeweiligen Shops. Nach der anfänglichen Euphorie und das bedenkenlose Abwickeln von Bestellungen, wurden die Käufer aufmerksamer. Wie läuft das eigentlich mit der Sicherheit? Was tun bei Betrügern? Und wie sehen die Produkte aus anderen Perspektiven aus?

Um keine Käuferschaft zu verlieren und mehr Transparenz in das Onlinegeschäft zu bringen, waren die Händler für das eigene Wohl und das der Kunden gezwungen, zu reagieren. Es wurden Siegel eingeführt, Bewertungsportale auf der eigenen Webseite und durch unabhängige Anbieter gelauncht und bei den Produktseiten auf mehr Content gesetzt. Klar: Wenn der Kunde schon nicht die Möglichkeit hat, das Produkt anzufassen, dann sollen wenigstens genügend Bilder und Informationen zur Verfügung stehen.

Eine Rechnung, die aufging. Homepages und die einzelnen Produktseiten wirken dadurch ansprechender und informativer. Der Kunde bekommt durch Textpassagen, Hardfacts, Bewertungen und Fotos ein besseres Gefühl für den jeweiligen Artikel. Und selbst Anregungen und Tipps bieten die Seiten mittlerweile an, um den Kunden ein ähnliches Einkaufserlebnis wie im Laden zu bescheren.

Vor- und Nachteile beim Möbel online kaufen

Ratlose Kunden, verzweifelte Mitarbeiter und überfüllte Gänge – da wird das Interior Shopping in Kaufhäusern schnell mal zum Frusterlebnis. Vor allem an Wochenenden und zu den abendlichen Stoßzeiten erlebt man in den Geschäften einen großen Andrang, der einfach keinen Spaß macht. In solchen Momenten wünscht sich jeder Kunde, ein einziges Mal alleine in den großen Hallen flanieren zu können, um sich in Ruhe umschauen und das passende für das Heim finden zu können. Oder er versucht es im Internet. Möbel online kaufen kann deshalb eine tolle Alternative zu den Ladengeschäften sein. Mehr Ruhe. Mehr Suchfunktionen. Und noch mehr Auswahl versprechen Shoppingfreude der ganz besonderen Art. Was für und gegen das Möbel online kaufen spricht. Wir haben uns Gedanken gemacht und die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst:

Los geht’s mit den Vorteilen

  • Schnelligkeit

Ohne lange durch das Kaufhaus zu irren und die gewünschten Produkte zu suchen? Das kann in Online Shops mit nur wenigen Klicks oder über die Suchfunktion passieren, um das Objekt der Begierde im Warenkorb wiederzufinden. Danach muss lediglich noch die Adresse angegeben (oder ist sie sogar schon hinterlegt?) und die Bezahlart ausgewählt werden – und schon kann der Bestellvorgang abgeschlossenen werden.

  • Filterfunktionen

Nie mehr durch einen viel zu großen Laden mit viel zu großem Sortiment laufen. Dort finden wir nämlich erstmal immer alles, was wir nicht suchen. Das kostet jede Menge Zeit, Nerven Geduld. Schließlich ist man nicht alleine im Geschäft unterwegs und kann sich beim Gucken, Nachfragen und Finden der Ware alle Zeit der Welt nehmen.

  • Flexibel von überall

Ob vom heimischen Sofa, in der Bahn, am Flughafen oder beim Arzt. Solange Internet vorhanden ist, geht Möbel online kaufen immer! Genauso ist es aber auch bei der Wahl des Online Shopping-Händlers. Es muss nicht der Handel aus der Nähe sein. Selbst bei Anbietern aus anderen Ländern können wir heutzutage unsere Ware bestellen und so eine noch größere Auswahl an Produkten erhalten. Der Globalisierung sei Dank!

  • Transparenz

Nicht mehr ungeduldig auf den Anruf der Möbellieferung aus dem Möbelhaus warten. Durch die Sendungsverfolgung, die mittlerweile alle großen Versandunternehmer anbieten, bekommen wir immer den aktuellen Status, wann unsere Bestellung bei uns eintrifft oder wo sie sich gerade befindet.

  • unkomplizierte Rücksendung / keine Fragen

Sich im Laden rechtfertigen müssen, warum wir das Regal zurückgeben wollen war gestern. Der Onlinehandel stellt keine Fragen und nimmt (bei Retoure einwandfreier Ware) die Produkte ohne Wenn und Aber zurück. Und wenn dann mal eine Ankreuzfrage bezüglich Grund der Rücksendung auftaucht, kann der Kunde diese ohne schlechtes Gewissen oder unangenehmer Stimmung einfach beantworten. Das Unternehmen ist über die fast anonyme Mithilfe dankbar.

Noch mehr Vorteile…

  • Inspiration

Moodbilder, Texte und Blogposts von Onlinehändlern geben vielen Käufern Sicherheit und Vorschläge, wie sie das Möbelstück in ihr Zuhause integrieren können. Neben vieler Inspirationen weisen aber gerade auch die Produktbeschreibungen viele Infos zu den Waren auf, die man ganz bequem nachlesen kann. In Läden hingegen stehen meist nur einige Details auf den Infotafeln oder es muss auf einen Verkäufer gewartet werden, der dann weitere Auskunft geben kann.

  • Einkaufen ohne Hektik

Keine vollen Läden, kein Lärm, keine gestressten Käufer oder Verkäufer und vor allem kein langes Anstehen an der Kasse. Das macht den Vorteil beim Möbel online kaufen aus. So können wir als Käufer nach Lust und Laune Produkte vergleichen und abwägen, welche der Favoriten auch wirklich in das Zuhause passen – und alles, ohne Stress und Hektik!

  • Shopping rund um die Uhr

Ob bei schlaflosen Nächten oder am Sonntagnachmittag: Die Webseiten der Händler haben immer offen. Gerade wer berufstätig ist, weiß diese Besonderheit zu schätzen und kann auch nach Feierabend entspannt nach neuen Schuhen oder Wohnaccessoires im Netz stöbern. Und das Beste: er muss dabei nicht auf die Uhr sehen, weil Ladenschluss!

  • Ausmessen der Platzverhältnisse möglich

Die Fläche auf der das neue Möbelstück Platz finden soll wird vom Großteil der Kunden schon im Voraus ausgemessen, damit sich im Laden keine ratlosen Gesichter bilden. Doch was tun, wenn das gewünschte Exemplar auf einmal vom Ursprungsgedanken abweicht und man sich auf ein Lowboard statt auf eine Kommode festlegt? Meist müsste dann ein weiteres Mal ausgemessen werden, um sicher zu gehen, dass das gewünschte Exemplar auch wirklich in die Lücke passt. Im Geschäft wird dies ein zeitaufwendiges Verfangen, das sich vom häuslichen Internet aus ganz schnell in Luft auflöst. Hierzu wird einfach nochmal der Zollstock ausgepackt, die Fläche vermessen und direkt entschieden.

Nicht offensichtlich, aber sinnvoll

  • keine langen Schlangen an der Kasse

Nach einem langen Aufenthalt im Möbelhaus mit vielen (potenziellen) Produkten, Verkaufsgesprächen und Diskussionen steht die Entscheidung fest. Jetzt geht`s ans bezahlen. Doch der schnelle Gang zur Kasse wir oftmals durch langes Warten getrübt. Und das schmeckt keinem Kunden – schließlich will dieser nach langem hin und her seine Ware mitnehmen und schnell hier raus.

  • häufige Rabattaktionen

Hier ein Rabattwochenende, da ein Möbel Sale. Onlinehändler locken mit sagenhaften Rabatten, die sich schon bei nur einem Artikelkauf lohnen können. Warum der ganze Aufwand? Das Online Shopping ist hart umkämpft. Viele der Anbieter weisen ein fast genaues Sortiment auf, wodurch sich das Vergleichen von Preisen für den Käufer immer lohnt.

  • Preisvergleich

Wie schon kurz im letzten Punkt angesprochen: Viele Anbieter bedeuten viel Konkurrenz. Dies kommt dem Verbraucher und dessen Geldbeutel zugute. Dabei kann er sich in Ruhe bei den unterschiedlichen Shops umsehen und ebenfalls ohne Druck abwägen, wo er denn nun den gewünschten Artikel bestellen möchte. Im örtlichen Handel hingegen muss er sich meist auf den Preis verlassen oder weitere Läden in der Umgebung anpeilen, um das günstigste Angebot bestimmen zu können. Vielleicht spart er am Ende Geld – aber von einer Zeitersparnis kann hier keine Rede mehr sein.

  • Sicherheit & Transparenz

Foren, Bewertungsportale und Qualitätssiegel geben den Käufern heutzutage eine gute Einschätzung mit, wie vertrauensvoll der Online Händler ist. Gerade die Bewertungen anderer Kunden über Kaufabwicklung, Versandzeit und das Verhalten beeinflussen stark. Jedoch sollte man als Onlinekäufer auch immer dabei vorsichtig sein. Zu kurze Statements oder lediglich das Vergeben von Sternen wirken unseriös. Um sich als Verbraucher auf der sicheren Seite zu wissen, sind die von Google initiierten Kundenrezensionen oder Trusted Shops ein Indiz für Qualität. In Sachen Sicherheit und Transparenz können aber auch unterschiedliche Bezahlmethoden für den Online Shop sprechen. Wer auf eine unkomplizierte Kaufabwicklung hofft, kann sich auch mit PayPal, das mittlerweile ein Großteil der Shops anbietet, absichern und darüber bezahlen.

Die Nachteile

  • fehlendes Shoppingfeeling

Leise Musik im Hintergrund, die Sicherheit, immer einen Verkäufer in der Nähe zu haben und die ansprechenden Verkaufsflächen machen das Einkaufserlebnis vor Ort aus. Gerade das saisonale Shopping zum Frühjahrsbeginn, Ostern, Herbstanfang oder an Weihnachten versprechen tolle Dekorationen, die bei den Kunden das Wohlbefinden in den Läden und die Shoppinglust fördern. Online wird zwar mit Bannern, GIFs oder Grafiken versucht, dieses Defizit aufzuholen, doch wird es nur schwer erreicht. Das heimische Sofa ist nun eben nicht der Korridor im 40.000 Quadratmeter-Möbelpalast.

  • Mindestbestellwert / Versandkosten

Online gilt: Man beachtete das Kleingedruckte! So groß das Sortiment auch ist und viele Preisvorteile locken, die meisten Händler schlagen immer noch mal bei den Versandkosten drauf. Bei Accessoires und anderen kleinen Produkten locken die Webshops mit Mindestbestellwerten. Bei bei großen Möbelstücken sind es die Speditionskosten, um die die Käufer nicht herumkommen. Im Möbelhaus können die gekauften Stücke oftmals gleich und selbst mitgenommen werden oder ein kundenorientierter, kostenloser Lieferservice gehört mit zum Paket.

  • Nicht anfassen / ausprobieren

So bequem das Möbel online kaufen auch ist, ein entscheidender Faktor fehlt: Das Testen und der haptische Eindruck der Waren. Gerade bei Polstermöbeln, ausgefallenen Materialien und Farben weicht häufig die optische Wahrnehmung auf Fotos vom tatsächlichen Produkt ab – ganz zum Ärgernis der Kunden. Sie müssen sich nach der Entscheidung, das Möbelstück nicht zu behalten, um die Retourenabwicklung kümmern.

  • Lieferzeiten

Wer online bestellt, muss Geduld mitbringen. Wochenenden, Feiertage und hohes Bestellaufkommen verschulden oftmals längere Wartezeiten, die von den angegeben Lieferzeiten abweichen können. Hinzukommt der Auftragsprozess, der bei Speditionssendungen entsteht: Die Ware muss bei der Spedition angekündigt, ein Abholtermin im Lager vereinbart werden. Der Versand und die Terminvereinbarung beim Käufer kosten zusätzliche Zeit, die eine Lieferung von innerhalb einer Woche realistisch machen. Im Geschäft dagegen: Ware aussuchen, kaufen, mitnehmen oder gegebenenfalls vom Unternehmen am nächsten Tag liefern lassen. Fertig!

 

Viele Anbieter, großes Sortiment – ein Marktüberblick

Von Sortimentsgrößen, die im fünfstelligen Bereich liegen – das ist heute alles andere als eine Seltenheit. Im Gegenteil: Wer nach kleinen Anbietern mit überschaubarem Bestand sucht, muss lange stöbern. Online ist mittlerweile ein Synonym für Produktvielfalt geworden und gleichzeitig ein Wettrennen, welcher Anbieter denn nun das größte Sortiment aufweisen kann. Schon lange bieten Möbelhändler nicht nur mehr Esstische, Regale oder Polstermöbel an. Auch Wohnaccessoires wie Körbe, Taschen und Schmuck aus dem Modesegment, Zubehör wie Möbelgriffe und selbst Kosmetikprodukte oder Gewürze gehören zum festen Bestandteil. Ob gerade letztere beiden Warengruppen nun Kassenschlager sind, sei dahingestellt. Jedoch versuchen die Händler damit, ein ganzheitliches Kauferlebnis auch im Web zu ermöglichen. Und warum noch hektisch im Laden danach suchen, wenn im WWW alles beieinander zu finden ist?

Wie auch kleine Anbieter erfolgreich sein können

Dass kleinere Händler dagegen fast kaum noch eine Chance haben, ist Fakt. Außer: Sie gehen mit Nischenprodukten, Raritäten und Originellem in den Wettbewerb. Auch das Anbieten von Schwellen-Marken wie HÜBSCH Interior kann kaufwirksam sein und die Aufmerksamkeit von Kunden auf sich ziehen. Hierbei spielt die Suchmaschine eine große Rolle, denn das dänische Label ist bei vielen Designliebhabern bekannt, jedoch nur schwer im örtlichen Handel zu finden. Online gibt es aber schon einige Anbieter, die auf den puristischen Stil setzen und darin liegt nun eben auch die Chance für kleinere Betriebe.

Doch nicht nur in Sachen Sortiments-Diversifikation weitet sich das Angebot der Händler in die Breite aus. Auch wenn es um die Spezialisierung geht, stellen sich die Unternehmen ganz unterschiedlich auf, um ein Alleinstellungsmerkmal, beziehungsweise ein Branding zu erhalten. Skandinavisches Interior, Landhausmöbel, Design Shops oder Anbieter für Wandbilder sind hierbei typische Stilrichtungen, die den Online Händlern ein Gesicht verleihen.

Möbel online kaufen bei car Möbel

Nicht erst seit gestern im Internet zu finden, blicken wir bei car Möbel auf eine lange Tradition im Versandhandel zurück. Anfänglich über Magazinveröffentlichungen und unseren Katalog an den Mann / Frau gebracht, ging auch unser Weg weiter in die digitale Welt. Mittlerweile gehört das Möbel online kaufen für uns und unsere Kunden zu einer Selbstverständlichkeit, die vor allem das Leben der Käuferschaft erleichtert. Nicht nur Vitrinen, Flurmöbel von Ib Laursen oder Jugendbetten können die Nutzer bestellen, sondern auch die im Moment angesagtesten Marken wie AU Maison, Bloomingville oder House Doctor.

Doch was macht uns aus?

Mit vielen Massivholzmöbeln und den typischen Charakteristika, die dem Landhausstil zugehörig sind, gehören wir zu den Anbietern des Country Stils. Lamellen-Verkleidungen, Kranzabschlüsse oder Muschelgriffe sind hierfür typische Merkmale, die sich gerne an den Möbelstücken befinden. Diese kaufen wir bei internationalen Händlern/ Marken ein oder produzieren ganz exklusiv für unseren Online Shop. Sprich: Viele angebotene Schränke, Betten oder Kommoden sind nur bei car Möbel erhältlich. Das unterscheidet uns am meisten von anderen Multibrand Shops im Internet.

Gleiches gilt auch zur visuellen Darstellung des Interieurs. Wir greifen auf vorhandene Freisteller- und Imagefotos der Labels zurück, die das jeweilige Produkt bestmöglich präsentieren und ihm die nötige Anerkennung geben, die es verdient hat. Exklusives car Möbel-Interieur wird hingegen von uns selbst an Shooting Tagen produziert. Das Besondere: Unsere Fotos sollen ein heimeliges Gefühl vermitteln, sind deshalb auch üppiger gestylt und zeigen oftmals auch Alltagssituationen, die die Bildsprache lebendiger machen.

Detailverliebtheit macht den Unterschied

Die Betrachter bekommen dadurch einen Gesamteindruck vermittelt, mögliche Stylingvorschläge, die sie auch im eigenen Zuhause umsetzen können gezeigt. Und natürlich eine breite Produktpalette, die von den eigenen Möbeln bis hin zu den Kollektionsteilen von Trendlabels reicht. Hierzu produzieren wir mindestens zwei Mal im Jahr für eine ganze Woche lang aufwendig in einem Hamburger Fotostudio. Eine logistische Meisterleistung ist das, wenn man bedenkt, dass die vielen fertig montierten Möbel auch erstmal von unserem Lager in die Hanse (und wieder zurück) transportiert werden müssen. Plus dem ganzen Kleinkram. Es geht um Tassen, Bilder oder Teppiche, die super wichtig für die Atmosphäre sind. Aber wenn wir das Ergebnis sehen, sind wir schon immer sehr zufrieden und können die Fotos getrost für unsere Kunden auf dem Webshop veröffentlichen.

Wie genau solch eine Shooting-Situation aussieht und welche Handgriffe getan werden – seht hier im Schnelldurchlauf die Fotoproduktion unserer Würfelmodule:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jEqO2Xejx6o

Unser Fazit

Das Internet und gerade das Online Shopping sind einfach nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Wir arbeiten mit diesen Tools, lassen uns unterhalten und informieren und uns stehen viele Möglichkeiten offen, die wir vor dem WWW nicht in diesen Ausmaßen hatten. Gerade im Shoppingbereich können wir fast auf der ganzen Welt Produkte zu uns nach Hause liefern lassen. Vor über 40 Jahren noch undenkbar gewesen! Wir können aus dem Vollen schöpfen. Denn nicht nur weltweit ist der Handel möglich, sondern auch die Produktdiversifikation hat sich in den letzten Jahren sehr stark in die Breite entwickelt. Von Kleidung, über Lebensmitteln und Medikamenten bis hin zu Technik und Möbeln gibt es kaum mehr etwas, was es nicht mehr zum Bestellen gibt.

Möbel online kaufen – das ist dabei eine tolle Sache für alle, die wenig Zeit haben oder durch genaue Vorstellungen nicht im Laden fündig geworden sind. Die Anbieter-Vielfalt und auch die Preisunterschiede machen das Einkaufserlebnis für den Kunden noch spannender und individueller. Doch trotz der vielen Vorteile wie die Schnelligkeit oder das Shoppen wann und wo wir wollen auch bieten, ein Nachteil ist besonders ungünstig: Wir können die Ware nicht anfassen, testen… Das sollte jedem potenziellen Käufer vorher bewusst sein!

Doch auch das kann wieder positiv gewertet werden, denn die Produkte können in der Regel problemlos wieder zurückgesendet oder gegen andere ausgetauscht werden.

Ein Ausblick

Auch wenn das Online Shopping und im Speziellen das Möbel online kaufen viele Vor- aber auch Nachteile mit ich bringt – die User brechen nicht ab und es wird in den nächsten Jahren eine steigende Präsenz an Online Händlern geben. Gerade in Zeiten, in denen die Käufer viel zu tun haben. Die Arbeit sie stark einnimmt. Und die freie Zeit lieber mit der Familie statt in vollen Geschäften verbracht wird, boomt das Shopping-Geschäft im WWW.

Nebst diesen kaum zu leugnenden Tatsachen spielt aber auch die sich immer weiterentwickelte Diversifizierung eine Rolle: Das Angebot an Möbel online kaufen wird immer breiter und kundenfreundlicher. Persönliche Beratungen, Chatmöglichkeiten und Live-Schaltungen machen das Kauferlebnis noch reizvoller. Wird es sich dahingehend entwickeln, dass irgendwann große Möbelhäuser überflüssig werden? Und es nur noch kleinere, stationäre Läden gibt, die sich auf Accessoires und Wohntextilien spezialisieren?

Wir glauben: nein!

Kaufentscheidungen werden oftmals intuitiv getroffen, wo auch das Sehen, Anfassen und Ausprobieren eine wichtige Rolle spielt. Auch das ganze Drumherum, wie Dekorationen, der Aufbau des Geschäfts tragen zur Sympathie und letztlich auch zum Kauf bei. Das sollte nie vergessen werden und macht den stationären Handel so lukrativ. ABER: Der Onlinehandel ist heute viel, viel mehr als nur eine Alternative. Die beiden Shoppingmöglichkeiten haben die gleiche Existenzberechtigung und wir als Käufer oder Händler sollten die beiden Wege nicht als Konkurrenz zueinander sehen, sondern als Bereicherung und Ansporn.

Hinterlasse ein Kommentar