Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

0

Was macht den Mid-Century-Stil aus?

Nach den schrecklichen Kriegsjahren in denen Verlust, Trauer und Armut an der Tagesordnung standen, waren es die Vierziger und im Speziellen die Fünfziger und Sechziger Jahre, die die Wirtschaft florieren ließen. Das Wirtschaftswunder war geboren. Neben guter Laune und dem Drang, die Welt zu entdecken, konnten sich die Menschen ihrer Sehnsüchte und dem Wunsch nach materiellen, hübschen Dingen erfüllen – auch im Eigenheim. Wer nicht durch die vielen Bombardierungen obdachlos wurde und in einer Notunterkunft untergebracht war, schaffte sich mit dem Mid-Century-Stil in den eigenen vier Wänden ein Reich des Luxus‘ und Designs. Gleichzeitig war dieser Ort aber auch der Gegenpol zu rein optischen Zwecken. So spielte Gemütlichkeit und Weite eine große Rolle und trug zur Geborgenheit der Bewohner bei.

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Offene Wohnbereiche und das Verschmelzen mit der Terrasse sind noch heute Besonderheiten aus dem Mid-Century-Stil. Zu damaligen Verhältnissen riss man extra (nichttragende) Wände raus oder designte das Haus mit großen Fensterfronten, die Begrenzungen zwischen innen und außen verschmelzen ließen.

Der Mid-Century-Stil heute

Mittlerweile befinden wir uns zwar ein Jahrhundert weiter – dennoch ist und bleibt der Mid-Century-Stil ein beliebter Einrichtungshit. Gerade im letzten Jahr erlebten die Klassiker und Stilmerkmale ihr großes Comeback und erfreuen Jung wie Alt an den Kreationen. Damit auch der Spagat zwischen Glamour und Entspannungsort perfekt gelingt, legen die Designer auf die Verwendung bestimmter Materialien und Formen großen Wert:

So lautet eine der goldenen Regeln im Mid-Century-Stil, dass die Möbelstücke nicht höher als zur Hüfte reichen sollen. Dies hat den Effekt der optischen Weite und keine klobigen Schränke können Körper und Geist der Bewohner einengen. Dunkle Holzarten oder –farben an Kommoden und Sideboards bringen zudem Natürlichkeit ins Zuhause und sorgen für Ruhe. Kombiniert werden die erdigen Töne aber dennoch farbenfroh. Auf Kissen, Gardinen oder mit Polstermöbeln werden in Türkisblau, Orange oder Senfgelb Akzente gesetzt. Ebenso ist das Mischen mit weiteren Stilen heutzutage im Trend: Vor allem der Skandinavische Stil lässt sich super dazu kombinieren und ergänzt den edlen Look mit weiteren, wertigen Nuancen und minimalistischen Elementen. Wer es lieber etwas verspielter mag, kann mit Möbeln und Accessoires aus dem Art déco mixen und so ein organisches Gesamtbild mit dem Hang zum Ästhetischen entwickeln.

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Zudem sind in Sachen Materialien besonders Stoffe und Oberflächen gefragt, die für Gemütlichkeit und Eleganz stehen. So ist Samt ein beliebter Überzug auf Sofas oder Kissen. Naturstein wie Marmor setzt in allen Farbrichtungen gezielte Akzente auf Schneidebrettern oder Beistelltischen. Nicht zu vergessen sind auch glänzende Metalle wie Chrom oder Messing, die in Kombination mit Glas sehr häufig an Servierwägen vorkommen.

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Die wichtigsten Elemente im Mid-Century-Stil

Auch wenn wir schon eine Menge über den Wohnklassiker gelernt haben, so sind spezielle Möbelstücke oder Merkmale essenziell und prägen den Stil vehement. Welche es genau sind? Hier die wichtigsten Elemente des Mid-Century-Stils:

Statement-Leuchten                                                                                                                                        Ob stehende und hängende Lampen oder extravagante Leuchter und große Lampenschirme – mit Lichtquellen werden Statements gesetzt! Hierbei kommt es weniger auf die Ausleuchtung der gesamten Fläche, sondern viel mehr auf die gezielte Fixierung der Lampe an. Das Motto: Je auffallender desto besser!

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Geräumige Sideboards                                                                                                                                        Wir haben gelernt: Möbelstücke sollten nur bis zur Hüfte gehen. Damit jedoch trotzdem genügend Platz zum Verstauen von Büchern, Dekoartikeln oder Sammlungen bleibt, sind Sideboards ein echter Retter in Not. Mit Schiebetüren, hellem und dunklem Eichenholz und den typischen, ausgestellten Tischbeinen gelten sie zudem als das Highlight der Zeit.

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Tipp: Wer es noch puristischer mag, kann mit subtilen Wandboards und Wandregalen schlichte Ablage- und Dekoflächen schaffen.

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Farben, Farben, Farben                                                                                                                                 Der Mid-Century-Stil hüllt sich keineswegs in langweiliges Schwarz/Weiß-Denken. Mit erdigen Tönen wie etwa beige und braun werden zusammen mit knalligen Farben und wilden Musterungen Akzente gesetzt. Vor allem kommen dunkle Holzfarben in Kombination mit Pflanzengrün und dunklen Blau- oder Beerentönen wunderbar zur Geltung und sorgen für Eleganz, gepaart mit Behaglichkeit.

Interior: Alle lieben den Mid-Century-Stil

Teilen.

Hinterlasse ein Kommentar