Endlich Frühling, endlich Frühlingsdeko

0

Mit dem Frühling ist es so eine Sache. Mit ein paar warmen Tagen im März ist es leider nicht getan, denn im April wird es fast immer wieder kalt. Ich habe seit vielen Jahren einen Trick, der darin besteht, die Frühlingsdeko bereits mit den ersten Schneeglöckchen Ende Januar auszuwählen. Meist stöbere ich dabei im Sortiment von Marken wie Bloomingville und House Doctor, denn hier werde ich nahezu immer fündig.

Bild mit Vasen

Was zeichnet gute Frühlingsdeko aus?

Unter dem Begriff Frühlingsdeko lässt sich eine Menge verstehen. Ich achte beim Kauf stets darauf, dass sich die einzelnen Stücke auch im kommenden Jahr wiederverwenden lassen. Oder sogar während des gesamten Jahres. Ein Beispiel ist die Bambus Laterne von House Doctor. Das gute Stück eignet sich optimal für Teelichter oder auch Kerzen und verbreitet ein richtig angenehmes Licht. Manche werden nun fragen, ob ich tatsächlich im Frühling schon draußen sitzen möchte, noch dazu im Dunkeln. Mmmmh, gute Frage, doch konnte ich bei dieser Frühlingsdeko einfach nicht widerstehen und habe sie dann Ende April zum ersten Mal genutzt. Seitdem hängt die Bambus Laterne an meinem Balkon – und das bis in den Herbst. Definitiv zur Frühlingsdeko zählt für mich der schicke Bilderrahmen mit dem Regenwolkenbild. Zu sehen ist eine Wolke, aus der es regnet und der Satz „Let a smile be your umbrella on a rainy day“. Muss ich nicht übersetzen, oder? Ich habe in unserem Flur einen Platz, an dem die Bilder durch das Jahr rotieren und die Regenwolke ist definitiv mein Aprilbild und hat mich schon so manches Mal über Regen hinweggetröstet.

Frühlingsdeko

Frühlingsdeko kunterbunt

Klar, skandinavische Marken sind eher stylish und weniger bunt. Doch habe ich eine tolle Idee, wie sich die einzelnen Stücke perfekt kombinieren lassen. Und das klappt sogar schon im Januar. Man nehme eine rosa Vase und fülle diese mit Kirschblüten. Die bekommt ihr im Blumenladen auch schon bevor hier der Frühling eingeläutet wird und der dekorative Effekt ist grandios. Kirsche blüht bekanntlich auch rosafarben und so kommt zusammen, was zusammengehört. Überhaupt: Vasen! Ich kann gar nicht genug davon bekommen und habe gleich auch noch eine pinke Variante zum Schnäppchenpreis mitgenommen. Hier hat auch House Doctor tolle Anregungen zu bieten. Vor allem die Vasen in bauchiger Flaschenform eignen sich vortrefflich für Forsythien, die ich aus unserem Garten hole.

Verschiedene Vasen

Frühlingsdeko für den Garten

Apropos Garten. Da war doch was. Richtig: die großartigen Acryltabletts, die House Doctor in drei Größen im Programm hat. Auf dem Foto des Herstellers wird hier zwar Nähgarn untergebracht, doch habe ich kurzerhand gegen Saatgut getauscht und bewahre hier die Samen für die kommende Saison aus. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass das Acryltablett durchsichtig ist und ich somit auch von außen auf die Verpackungen schauen kann. Zudem sehen die kleinen Tütchen mit den Pflanzenmotiven einfach nett aus und lassen sich durchaus als Vorboten des Sommers verstehen. Das gilt auch für die Eisbox mit Holzstielen, die House Doctor im Angebot hat. Wir stellen unser Eis selber her, indem wir kurzerhand Fruchtsaft einfrieren. Vor allem Traubensaft sieht grandios aus und lässt sich auch schon an den ersten warmen Frühlingstagen genießen. Wir wechseln die Eisboxen von Zeit zu Zeit aus bzw. kaufen neue hinzu.

Selbst gemachtes Eis am Stiel

Küche im Frühling

Zuletzt achte ich auch in der Küche und beim Essen auf die passende Frühlingsdeko. Bevor es mit dem ganzen Obst losgeht, sind Marmeladengläser gefragt, die bei House Doctor besonders effektvoll daherkommen. Mir gefällt hieran der Aufdruck mit dem Satz „Optional Content“ und die Tatsache, dass sich Marmelade in fünf verschiedene Größen abfüllen lässt. Meist nutze ich die Gläser schon für die ersten Erdbeeren des Jahres und verschenke sie dann an Freunde und Verwandte. So kommt es, dass ich jedes Jahr aufs Neue nachkaufe, denn die Gläser sind natürlich Teil des Geschenks und werden nach dem Ausspülen stets für andere Zwecke verwendet. Das ist in meinen Augen auch nachhaltig, zumal die Gläser in Größen zwischen 125 Milliliter (kleines Marmeladenglas) bis 900 Milliliter (gigantisches Marmeladenglas) angeboten werden.

Housedoctor Muesli

Teilen.

Hinterlasse ein Kommentar