NeuheitenDekoGartenKücheLampenMöbelSpiegelTextilien
 

Indien zum Anfassen

 

Die Geschichte der dänischen Designmarke begann in Asien, genauer gesagt in Indien: Pernille Stoltz bereiste das Land und lernte dessen Einwohner, die Kultur und das Handwerk kennen. Sie war von der Herzlichkeit und Wärme der Bevölkerung so fasziniert, dass sie in den Neunzigern gleich mehrmals in dem fernen Land war und es bereiste. Dabei fiel ihr immer wieder auf, wie freundlich ihr die Inder begegneten. Aus der Anrede Madam wurde schließlich in Verbindung mit ihrem Nachnamen der Titel ihres Labels. 

 

Madam-Stoltz: Inspiration und Stil


Peter ist für die Logistik und die Finanzen verantwortlich. Seine Frau hingegen leitet die Kreativabteilung und gibt ihren 14 Mitarbeitern die Richtung vor. Dabei bleibt sie sich und ihrer Liebe zu Asien und Indien treu: Satte Farben, dunkle Töne und das Verwenden von Metall- und Korbwaren ziehen sich wie ein roter Faden durch jede der Kollektionen. Abgerundet wird der edle Look durch feine und intelligent eingesetzte Details wie Quasten, Fransen oder dezente Musterungen. Die Produkte lassen sich prima untereinander oder mit anderen Modellen verschiedenster Stilrichtungen kombinieren und mixen. Hauptsache, es ergibt ein lässiger Look, der zum gemütlichen Beisammensein einlädt.

Was der typische Stil von Madam Stoltz noch ausmacht? Dass die Produkte keine reinen Deko-Objekte sind, sondern im Haushalt und Leben integriert und genutzt werden sollen! Viele der Kollektionsteile wurden für die Küche konzipiert oder sollen das Wohnen leichter und geordneter machen. Die Zahlreichen Aufbewahrungskörbe, Register oder Kleinmöbel in Form von Regalen machen dies möglich!


Was liegt im Trend?


Manche Produkte kommen nie aus der Mode und werden von Jahr zu Jahr neuaufgelegt. So auch bei dem dänischen Label Madam Stoltz. Zusammen mit vielen Neuheiten und neuen, alten Bekannten bilden sie das Herzstück der Kollektion und machen Lust auf Dekorieren und Wohnen:

  • Korbwaren sind seit jeher fester Bestandteil der Kollektion des Designlabels. Umso besser, dass es diese Saison viele Neuheiten und Erweiterungen gibt. Dabei reicht die Palette von klassischem Korb aus Naturmaterial wie Bast oder Jute bis hin zum angesagten Metallic-Look, der sich gerade bei den drahtigen Wandregalen mit Körben aus Messing zeigt. Draht wird auch bei den Körben im 3er-Set verwendet. Die unterschiedlichen Größen eignen sich prima zur Aufbewahrungsmöglichkeit in Badezimmern oder Küchen und bieten genügend Platz für allerlei Kleinkram und Nützliches.

  • Behältnisse zum Hängen sind diese Saison ein Must-Have für alle Living-Fans. Dabei reicht das Repertoire von Blumenampeln über dekorative Glocken für den Garten oder Wohnbereich bis hin zu praktischen Drahtkörben, die als Aufbewahrungsmöglichkeit von Obst in der Küche dienen können. Neben dem jeweiligen Modell benötigen Sie lediglich einen stabilen Haken, der an die Decke Ihrer Wohnung oder der Terrasse angebracht wird.

  • Küchenbretter aus Akazienholz sind nicht nur pflegeleicht und hygienisch! Sie können auch wunderbar zweckentfremdet werden und als dekoratives Tablett auf Esstischen oder Anrichten ihre Verwendung finden. Einfach mit Windlichtern aufgehübscht, werden sie zu einem tollen Blickfang im Wohn- oder Essbereich. Wer allerdings bei der eigentlichen Variante, dem Schneidebrett für die Küche, bleiben möchte, schafft sich ein tolle Alternative zu herkömmlichen Modellen an. Damit die Küchenhelfer noch praktischer werden und weniger Platz zum Lagern in Anspruch nehmen, hat Madam Stoltz die Exemplare mit einem Loch am oberen Ende ausgestattet. Die Produkte können somit an einem Wandhaken problemlos hingehangen werden. Die Schneidebretter aus Akazienholz sind erhältlich in oval und länglich und passen stilsicher in jede Küche.