Filter öffnen Filter schliessen
Preis €
von
bis
Filter anwenden
Filter zurücksetzen
Material
Hersteller
Farbe
Filter anwenden
Filter zurücksetzen

Teewagen

Servierwagen von IB LAURSEN
Servierwagen
€ 279,90
Servierwagenvon IB LAURSEN
€ 279,90
Servierwagen von MADAM STOLTZ
Servierwagen
€ 399,90
Servierwagenvon MADAM STOLTZ
€ 399,90
Servierwagen von DE EEKHOORN
Servierwagen
€ 96,90
Servierwagen
von DE EEKHOORN
€ 96,90
sofort verfügbar
Servierwagen von DE EEKHOORN
Servierwagen
€ 128,90
Servierwagen
von DE EEKHOORN
€ 128,90
Servierwagen von AU MAISON
Servierwagen

€ 199,90
Servierwagen

von AU MAISON
€ 199,90
Trolley / Servierwagen von HÜBSCH INTERIOR
Trolley / Servierwagen
€ 155,90
Trolley / Servierwagen
von HÜBSCH INTERIOR
€ 155,90
sofort verfügbar
Trolley / Servierwagen von HÜBSCH INTERIOR
Trolley / Servierwagen
€ 155,90
Trolley / Servierwagen
von HÜBSCH INTERIOR
€ 155,90
sofort verfügbar
Servierwagen von DE EEKHOORN
Servierwagen
€ 128,90
Servierwagenvon DE EEKHOORN
€ 128,90
Beistelltische/Servierwagen von HOUSE DOCTOR
Beistelltische/Servierwagen
ab € 289,90
Beistelltische/Servierwagen
von HOUSE DOCTOR
ab € 289,90
Beistelltische/Servierwagen von HOUSE DOCTOR
Beistelltische/Servierwagen
ab € 289,90
Beistelltische/Servierwagen
von HOUSE DOCTOR
ab € 289,90
Beistelltische/Servierwagen von HOUSE DOCTOR
Beistelltische/Servierwagen
ab € 289,90
Beistelltische/Servierwagen
von HOUSE DOCTOR
ab € 289,90
Servierwagen von NORDAL
Servierwagen
€ 539,00
Servierwagenvon NORDAL
€ 539,00
Servierwagen, Kupfer von NORDAL
Servierwagen, Kupfer
€ 499,90
Servierwagen, Kupfervon NORDAL
€ 499,90

Sie haben Fragen?


Dann schreiben Sie uns eine kurze Nachricht oder rufen Sie uns an
+49 (0)41 93 75 55 0
(Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr)
Wir beraten Sie gerne.

Teewagen – das Trendmöbel der 60er


Teewagen, Barwagen, Servierwagen, Trolley – das Aufbewahrungsmöbel auf Rollen hat viele verschiedene Bezeichnungen, die zugleich auf die unterschiedlichen Nutzungsweisen des Modells anspielen und auf die Geschichte eingehen: In den 50er Jahren entworfen, gelang dem Teewagen in den frühen 1960er sein großer Durchbruch. Zu dieser Zeit traf sich die Gesellschaft noch in privaten Wohnungen und Häusern, um sich gemeinsam zu amüsieren und zu reden. Tagsüber wurde das Möbelstück zum Servieren von Tee, Kaffee und Gebäck verwendet, wohingegen am Abend das kompakte Modell zur Minibar umgewandelt und mit Getränken und Gläsern ausgestattet wurde. Doch so rasch sein Aufstieg war, so schnell verschwand der Teewagen auch wieder. In Zeiten von Aufruhr, gewonnenen Freiheiten und einem starken Gesellschaftsdrang verlagerten sich die Treffen in öffentliche Bars und Kneipen. Und der Teewagen verschwand in der Versenkung…



Der Wiedergeburt eines Klassikers


In den 2010er Jahren ist es soweit: Der Teewagen feiert sein großes Comeback und überzeugt nicht nur die Branchen-Insider. Mit neuen Farben, Materialien und Designs gelingt das Revival perfekt und findet in vielen Wohnungen ein neues Zuhause. Demnach wird der Barwagen nicht mehr nur als Servierhilfe oder Aufbewahrungsmöglichkeit gesehen. Mit Pflanzen, hübschen Bildbänden oder Fotos arrangiert, nehmen die Modelle vor allem eine dekorative Funktion ein und eigenen sich als tolle Alternative zu Beistelltischen. Aber natürlich darf auch nicht die klassische Nutzung fehlen: Mit Drinks, Gläsern und jeder Menge Zubehör wird der Servierwagen immer noch gerne zur repräsentativen Minibar in Wohnbereichen oder Küchen verwendet und erinnert an vergangene Zeiten.



Klassiker neuaufgelegt


Statt auf das ursprüngliche Material, Holz, zu setzen, glänzen die neuen Modelle der Teewagen mit originellen Materialien. Metall und Glas sind hierbei besonders beliebt und tragen zum neuartigen Design der Möbel bei. Ob lässig oder elegant – die Werkstoffe taugen für beides! Dabei ist vor allem der Mix gefragt: Au Maison oder de Eekhoorn setzen deshalb auf die Verwendung unterschiedlicher Materialien. Mit der Kombination aus Metall und Holz oder Glas und Metall wirken die Teewagen modern und bekommen ihren ganz eignen Look verliehen. Dieser würdigt das ursprüngliche Design, lässt aber auch noch genügend Spielraum und Potenzial, um einem Trendmöbel gerecht zu werden.


Abgerundet wird anschließend mit feinen Details, die sich aus Farben und Besonderheiten zusammensetzen. Gerade wenn Metall im Spiel ist, sind glänzende Töne wie Gold sehr begehrt. Sie bilden einen tollen Kontrast zu sonst eher schlichten Einrichtungen und peppen gekonnt das Ambiente auf. Apropos aufpeppen: Mit besonderen Details wie Griffe oder Gitterstäbe erhält der Teewagen sofort ein neues Design: Es wirkt verjüngt und bekommt noch mehr Modernität verliehen.

 Newsletteranmeldung und 10% Rabatt sichern
 Newsletteranmeldung und 10% Rabatt sichern